Repertoire

Schütz, Heinrich - Tröstet, tröstet mein Volk

Tröstet, tröstet mein Volk

Tröstet, tröstet mein Volk,
redet mit Jerusalem freundlich,
prediget ihr,
dass ihre Ritterschaft ein Ende hat,
ihre Missetat ist vergeben;
denn sie hat Zwiefältiges
empfangen
von der Hand des Herren
um alle ihre Sünde.
Es ist eine Stimme eines Predigers in der
Wüsten:
Bereitet dem Herren den Weg,
machet auf dem Gefilde ebene Bahn
unserm Gott!
Alle Tal sollen erhöhet werden,
und alle Berge und Hügel
sollen erniedriget werden,
und was ungleich ist,
soll eben werden,
und was höckerig ist,
soll schlicht werden;
denn die Herrlichkeit des Herren soll
offenbar werden,
und alles Fleisch miteinander
wird sehen,
dass des Herren Mund redet.

< vorige pagina